Menu

Bei der Xenon-Technik wird ein intensiver Lichtbogen erzeugt.

May 1, 2019 0 Comment

Alle Autos besitzen Hauptscheinwerfer, welche sich links und rechts an der Fahrzeugfront befinden.

Durch diese Scheinwerfer wird die Straße in der Nacht oder bei schlechten Lichtverhältnissen ausgeleuchtet. Abhängig von der Gegebenheit kann man dabei Stand-, Abblend- oder Fernlicht einschalten. Hierbei bilden die Scheinwerfer und der Kühlergrill eine Linie.

In der Regel ist das

Dementsprechend werden Halogenlampen für die Hauptscheinwerfer verwendet. Die neueste Entwicklung ist die Ersetzung der Streuscheiben durch Glasscheiben. Dies bringt Vorteile in der Optik, da die Lichtstreuung durch Glasscheiben intensiver wirkt.

Ohne funktionierenden Besuche hier darf man bei schlechten Lichtverhältnissen oder bei Dunkelheit nicht fahren. Außerdem sollte die gesamte Lichtanlage mindestens einmal im Jahr getestet werden, um sicherzustellen, dass die Scheinwerfer optimal eingestellt sind. In der Regel zeigt die Beleuchtungsanlage keinen Verschleiß auf.

Scheinwerfer haben die

Bei aktuellen Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist, dank der ausgereiften Halogen-Technologie als Erstausstattung, sehr gut.

Xenon-Licht hat

Expire Straße heller und breiter ausgeleuchtet, dadurch können Gefahren früher erkannt werden. Die Menschen ermüden nicht so schnell und die Fahrt wird entspannter.

Zur Zündung der Xenon-Lampe ist eine Hochspannung von rund 20.000 Volt notwendig, diese wird durch ein elektronisches Vorschaltgerät geliefert.

Dank der Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit setzen sich Voll-LED-Scheinwerfer in sämtlichen Bereichen der Fahrzeugindustrie durch. Weltweit führenden Zulieferunternehmen haben es geschafft, das Anwendungsspektrum für Fahrzeuge aller Art auszuweiten. LEDs überzeugen durch ihre Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Designvielfalt. LED-Leuchten sind wartungs- und verschleißfrei, so tragen sie zum Werterhalt des Fahrzeuges bei. Somit entstehen keine Kosten durch den Wechsel defekter Leuchten oder Glühlampen.